(HO) „Kulturzentrum Alte Filzfabrik“: Trägerverein gegründet und Vorstand gewählt

Der neue Vorstand des frisch gegründeten Trägervereines zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Hofs Pressesprecher Rainer Krauß (beide rechts im Bild). Manuel Hofmann (Dritter von rechts) übernimmt die Führung des Vereines.

Hof, 19.11.2014 – Bereits seit Wochen erregt das Projekt „Alte Filzfabrik“, das jungen Musikern endlich Raum für ungestörte Proben bieten soll, großes Aufsehen und erhält regen Zuspruch.

Nun endlich kann das Kulturzentrum zum Leben erwachen: Im Hofer Rathaus wurde am Dienstag der zugehörige Trägerverein gegründet und eine entsprechende Satzung verabschiedet. Zur Veranstaltung unter Leitung von Walter Friedl von der Hofer Wirtschaftsförderung waren rund 40 junge Menschen und Sponsoren sowie die Eigentümer des Geländes in Saalenähe erschienen. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner stellte sich hinter das Projekt und betonte die Wichtigkeit eines Treffpunktes für junge Künstler der nicht institutionalisierten Kultur. Die Musiker Florian Kreuzer und Michael Lihl von der Hofer Band „Emma Stoned“ sorgten mit ihrer musikalischen Umrahmung anschließend für Töne, die man nicht alle Tage im Großen Sitzungssaal des Rathauses hört.

Vereinsgründung und Vorstandswahl gingen reibungslos vonstatten: Als Vorsitzender des „Kulturzentrums Alte Filzfabrik“ fungiert künftig Manuel Hofmann, der bei der Gründungsversammlung mit großer Mehrheit gewählt wurde. Er ist bislang unter anderem tätig für die evangelische Jugendarbeit „Das Loch“ in Hof. In einer ersten Reaktion bedankte er sich für die Wahl und versprach zusammen mit Verein, Eigentümer und Stadt Hof die alte Filzfabrik zu einem Zentrum alternativer Musikkultur zu machen: „Ich denke, genau so etwas hat in Hof bisher gefehlt und ich freue mich riesig auf die Aufgabe. Aber: Nur, wenn wir alle zusammenhelfen, können wir Erfolg haben.“ Der neue Vorsitzende wird in seiner Arbeit unterstützt von seinen Stellvertretern Hannah Erl und Patrick Leitl. Als Kassier wurde Jörg Noldin vom Gremium gewählt. Katrin Rauh, Benjamin Müller, Alexander Röhlig und Florian Kreuzer bilden fortan den erweiterten Vorstand des Trägervereins.
Möglich wird das Jugendprojekt, da vom Eigentümer der ehemaligen Bayerischen Wollfilzfabrik in Hof-Moschendorf, Stefan Fleischmann, 400 qm angemietet werden können. Sie sollen mit der Hilfe von Sponsoren in einzelne Parzellen und damit in Proberäume aufgeteilt werden. Letztere sollen dann günstig an junge Künstler vergeben werden. Erste Unterstützung des Vorhabens kommt bereits vom Verein ProHof e.V., doch nun sollen nach Vereinsgründung weitere mögliche Sponsoren angesprochen und Förderanträge vervollständigt werden.

Wer das Projekt unterstützen möchte oder sich für die neuen Proberäume interessiert, der wendet sich an Manuel Hofmann, Landwehrstraße 9, 95028 Hof (Tel.: 0176/66669955 oder Email: info@kultur-filz.de

 

Author

Bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar.