Category Archives: Wirtschaft & Politik

(BT) Sommer, Sonne, Biergarten: Bierland Oberfranken meldet Besucherrekord

Der Biergarten vom Gasthof Seitz / Elch- Bräu in Thuisbrunn: einer von insgesamt 384 beschriebenen Biergärten in Oberfranken Sommer, Sonne, Biergarten: Zum ersten Mal hat die Internetseite www.bierland-oberfranken.de im Juni die Marke von 500.000 Seitenaufrufen in nur einem Monat geknackt (535866). Im Juni 2015 haben 45.173 Besucher das oberfränkische Brauer- Portal besucht, das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Dass die Besucherzahlen und die Seitenaufrufe seit Jahren steigen, liegt vor allem an den umfassenden Informations- Datenbanken, die der Verein Bierland Oberfranken, ein Zusammenschluss aller Brauereien in Oberfranken, in den letzten Jahren aufgebaut hat. Und die permanent auf den aktuellen Stand gehalten. Im Sommer werden vor allem zwei Datenbanken bei Bierland Oberfranken besonders nachgefragt: die Biergartendatenbank, in denen aktuell 384 oberfränkische Biergärten fotografiert und umfassend beschrieben sind inklusive Öffnungszeiten, Speisenangebot, Spielmöglichkeiten für Kinder, Routenplaner und Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Biergartendatenbank ist übrigens die größte regionale Biergartendatenbank Europas. Über ein Jahr haben Bastian Böttner und Markus Raupach dafür in allen...
weiterlesen

(BA) Landkreis Bamberg hat das Märzen Landkreis-Bier

„Der erste Schritt zum Landkreis-Bier ist getan!“ – Die Rezeptur steht: Das Landkreis-Bier wird ein Märzen. „Mir fehlt noch ein Landkreis-Bier,“ hatte Landrat Johann Kalb noch im Februar diesen Jahres gefordert. Jetzt steht fest: Das Landkreis-Bier wird ein Märzen. Unter fachkundiger Beratung durch die Braumeister Roland Kundmüller, Hannes Grasser und Josef Lindner hat das der Landkreischef beschlossen. Das Märzenbier erfreut sich in Franken einer langen Tradition. Hierbei handelt es sich um ein untergäriges Vollbier, das ursprünglich im Monat März gebraut wurde. Besonders stark eingebraut gewährleistet es eine lange Haltbarkeit in den Bierkellern. Das Landkreis-Märzen wird mit bekannten fränkischen Hopfen, aber auch einer eher selten vorkommenden alten Hopfensorte eingebraut. Zum Einsatz sollen zudem klassische fränkische Malze, sowie Karamell- und Röstmalze kommen, die dem Bier Farbe, Geschmack und Körper geben. Landrat Johann Kalb: „Wir können mit Stolz auf eine einzigartige Bierkultur schauen, die weltweit ihresgleichen sucht. Was liegt da also näher, als ein eigenes Landkreis-Bier zu brauen?“ Das Bier wird als Gemeinschaftssud...
weiterlesen

(NBG-Land) Die Marke als Verkaufsfaktor

v.l.n.r. Armin Kroder, Andreas Schimeck, Frank Richartz, Ruth Thurner, Hannes Zapf, Christina Reinhardt, Markus Valet und Konrad Wessner mit dem Marmot-Maskottchen  Foto: Häusler NÜRNBERGER LAND (LRA) – „Über die Marke verkaufen“ lautete der Titel einer Unternehmerveranstaltung, zu der die Wirtschaftsförderung Nürnberger Land in Kooperation mit der Puls Marktforschung in die Räume der Firma Marmot nach Schwaig eingeladen hatte. Mit 100 Teilnehmern war der Vortragsraum gut gefüllt. Landrat Armin Kroder zeigte sich bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste sehr erfreut über die große Resonanz, was die Wichtigkeit dieses Themas unterstreiche. Die richtige Markenpositionierung sei für einen Markterfolg ein essentieller Faktor, so Kroder. So freute er sich besonders, dass neben erfolgreichen heimischen Unternehmen auch der Landkreis über seinen Markenbildungsprozess berichten könne. Um im Wettbewerb zu bestehen, stehen Unternehmen bzw. Marken vor der Herausforderung, ihre Leistungen erlebbar zu machen. Die Chancen dafür geben die Kunden vor, die sich einerseits intensiv im Internet informieren, gleichzeitig aber auch Erlebnisse, Orientierung und Inspiration in der realen Welt suchen, um...
weiterlesen

(NBG) Neue Netzwerkplattform für gedruckte Elektronik

Bei einer Auftaktveranstaltung auf dem Energie Campus Nürnberg hat sich am heutigen Mittwoch, 24. Juni 2015, die neue Netzwerkplattform „Printed Electronics Franken“ etabliert. Ziel ist es, Wissenschaft und Wirtschaft aus Nordbayern zum Thema gedruckte Elektronik zusammenzubringen, regionale Interessen zu bündeln, gemeinsam Projekte in der Forschung und der Applikationsentwicklung durchzuführen und die Sichtbarkeit der Region in diesem Kompetenzfeld zu erhöhen. Bei der gedruckten Elektronik werden elektronische Bauelemente und -gruppen wie Dioden, Transistoren oder Schaltungen mittels Drucktechnik hergestellt und zum Beispiel als dünner Film auf einen Träger aufgedruckt.

Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg und Vorsitzender der Kompetenzinitiative ENERGIEregion Nürnberg e.V., die den Anstoß zur Bildung des neuen Netzwerks gegeben hat, sagt hierzu: „Innovationskraft ist der Motor unserer Wirtschaft. Bereits heute ist unsere Region Kompetenzzentrum im Bereich der gedruckten Elektronik. Diese verspricht neue Anwendungen in Branchen wie der Elektronik, dem Automobilbau, der Verpackungsindustrie oder der Medizintechnik. Mit der neuen Plattform wollen wir die Player und Kompetenzen in unserer Region bündeln.“

Dr....

weiterlesen

(ER) IHK-Präsident Dirk von Vopelius besucht hl-studios

 v. l.: IHK-Präsident Dirk von Vopelius, Alfons Loos, HL-Geschäftsführer, Hans-Jürgen Krieg, HL-Unternehmenssprecher, IHK- Geschäftsführer Gremium Erlangen,  Knut Harmsen mit Brille , 3D-Spezialist Oliver Loos Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, sowie Knut Harmsen, IHK-Geschäftsführer, besuchten hl-studios. Der Grund: Die Erlanger Agentur für Industriekommunikation zählt mit ihren rund 90 Mitarbeitern zu den großen Werbeagenturen der Region. Deshalb wollten sich von Vopelius und Harmsen vor Ort ein Bild des gefragten Arbeitgebers zu machen. Der Präsident lobte das Engagement von hl-studios in der IHK-Gremienarbeit. HL-Unternehmenssprecher Hans-Jürgen Krieg sagte dazu: „Wir sind seit Jahren sehr aktiv. Wir arbeiten in verschiedenen Foren und Arbeitskreisen wie der Fachkräftesicherung und Personalmanagement, Recruiting oder dem Employer Branding der IHK mit, um die Metropolregion Nürnberg voranzubringen.“ IHK Nürnberg als Wirtschaftsförderer Hilfe leisten, kompetent informieren, den Interessen der Wirtschaft Gehör verschaffen: Für 145 000 mittelfränkische Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung ist die IHK Nürnberg "die erste Adresse", so der IHK-Präsident von Vopelius. „Wir wollen gemeinsam Verantwortung für Unternehmen...
weiterlesen