Category Archives: Fort- & Weiterbildung

(SC) Ostereier-Ausstellung im Schwabacher Stadtmuseum – Sonderausstellung Überraschungseier

Eier ohne Ende, Schauschlüpfen von Küken, Kinderprogramm, Basar und Sonderausstellung 40 Jahre Überraschungseier Eier ohne Ende zeigt das Stadtmuseum wieder zu Ostern. Vom 3. bis 6. April können die Besucher jeweils von 10 bis 18 Uhr eine Weltreise rund ums Ei mit 10.000 Exponaten vom Dino- bis zum Fabergé-Ei unternehmen und dabei viele Überraschungen erleben. Kult! 40 Jahre Überraschungs-Eier Überraschungen ohne Ende: Besucher der Sonderausstellung im Rahmen der Osterschau können eine bedeutende Sammlung von Überraschungsei-Figuren aus vier Jahrzehnten bewundern, darunter auch viele wertvolle und seltene Exemplare. Gesammelt hat sie der Schwabacher Hermann Strohbach, aus dessen umfangreicher Kollektion zum Jubiläum der Kult-Eier die schönsten Stücke präsentiert werden. Buntes in Hülle und Fülle und ein wahrer Augenschmaus: Die Sammlung ist nach Themen geordnet und zeigt Serien wie die berühmten Schlümpfe oder die Happy Hippos, aber auch Mini-Bausätze, Puzzles, Comics und Dioramen. Doch auch die Maxi-Variante ist vertreten: Werbe-Aufsteller aus bunter Pappe, Riesen-Eier und der aufblasbare Ü-Mann. [gallery type="slideshow" ids="8980,8981,8982,8983,8984,8985,8986,8987,8988"] Beliebt: Schauschlüpfen von Küken Im Mittelpunkt der...
weiterlesen

(SC) Fachtag „Gewalt an Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen“

Fachtag am 12. April – Anmeldung bis 30. März Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen sind bislang in ihren Lebenszusammenhängen nur unzureichend vor Gewalt geschützt und haben kaum niedrigschwellig und barrierefrei Zugang zu Unterstützungsangeboten, die Schutz und Beratung bieten. Die Bilanz der repräsentativen Studie „Lebenssituationen und Belastungen von Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen“ im Auftrag des Bundesfamilienministeriums (2012/13) zeigt deutlich, dass Frauen und Mädchen mit Behinderungen in besonders hohem Ausmaß Opfer von körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt werden. Auch eine neue Studie verweist darauf, dass von Gewalt betroffene Frauen mit Behinderungen nur unzureichend Schutz und Unterstützung durch die bestehenden Angebote erhalten (http://women-disabilities-violence.humanrights.at/de/countries/germany). Deshalb laden Sabine Reek-Rade, Gleichstellungsbeauftragte und Andrea Hopperdietzel, Leiterin des Schwabacher Frauenhauses gemeinsam mit der Frauenkommission zu einem Fachtag ein: „Gewalt an Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen“ Dr. Monika Schröttle, TU Dortmund,  am 16. April 2015 um 15 Uhr im Galenus Gesundheitszentrum am Stadtkrankenhaus Schwabach, Regelsbacherstraße 9. [adrotate banner="44"] Die Studie setzt ein wichtiges Signal, um das Thema Gewaltbetroffenheit und Diskriminierung...
weiterlesen

(FO) Osterbrunnenwasser gegen Zanksucht der Frauen

Am 4. April 2015 bietet die Tourist-Information der Stadt Forchheim Individual-Reisenden eine Osterbrunnen-Ganztagesfahrt im Bus an. Auf einer Rundfahrt zu den schönsten Osterbrunnen der Fränkischen Schweiz können Interessierte die farbenfrohen Kunstwerke aus nächster Nähe begutachten. Besonderer Höhepunkt des Tages ist der Besuch der Forchheimer Kaiserpfalz mit verschiedenen Aktionen rund um das Thema Ostern: Sonderausstellung „Pensala und Brunnenputzen – Osterbräuche in der fränkischen Schweiz“, Passionskrippenausstellung, Ostereiermarkt "Allerlei aus Ei!" Danach kann man es sich in einem gemütlichen Gasthof bei einem typisch fränkischen Mittagessen gut gehen lassen. Eine kundige Forchheimer Gästeführerin erläutert auf der anschließenden Busfahrt und vor Ort die prachtvollen Brunnen der Region bis nach Bieberbach. Auf der nördlichen Route werden ca. 20 Osterbrunnen besichtigt, die religiöse Motive in den Schmuck integriert haben, wie der Brunnen in Oberngrub bei Heiligenstadt. Auf den Eiern sind die Kreuzwegstationen und Rosenkranzmedaillons dargestellt. Am Nachmittag ist Zeit für Kaffee und Kuchen eingeplant. Plapperwasser und gekochte Eier Kulturführerin Ulrike Baier lacht: „Die Bedeutung des Osterbrunnenwassers löst bei meinen...
weiterlesen

(BT) Einblick in den 3D-Druck – Das dreidimensionale Drucken

In der Stadtbibliothek in Bayreuth finden immer wieder interessante und lehrreiche Fortbildungsveranstaltungen statt. So auch ein vom FabLab-Bayreuth veranstaltetes Seminar zum Thema plastisches Drucken in 3D. Mittels dieser Technik lassen sich Gegenstände in dreidimensionaler Form drucken. Ein 3D-Drucker ist eine technische Maschine (auch „Drucker“ genannt), die dreidimensionale Werkstücke schichtweise aufbaut. Der Aufbau erfolgt computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder festen Werkstoffen nach vorgegebenen Maßen und Formen. Beim Aufbau finden physikalische oder chemische Härtungs- oder Schmelzprozesse statt. Typische Werkstoffe für das 3D-Drucken sind Kunststoffe, Kunstharze, Keramiken und Metalle. Der Referent Yomettin Soybaba vom FabLab-Bayreuth e.V. führte die Gruppe von Seminar-Teilnehmer in die Welt des 3D Druckens ein. Dabei gab er einen Überblick zu den verschiedenen Druck- und Lasertechniken mittels derer plastische Objekte entstehen können. Um etwas in 3D zu drucken benötigt man eine digitale Vorlage, die sich über viele Internetplattformen herstellen lässt. Selbst Laien können diese online bei kostenlosen Portalen wie Tinkercad.com einfach erstellen und für den Druck auf eine...
weiterlesen

(FÜ) Projektstart Alphabetisierung Erwachsener

Alphabetisierung Erwachsener: Projektstart im Landkreis Fürth Zusammen mit Oberasbachs Erster Bürgermeisterin Birgit Huber hat Landrat Matthias Dießl die vhs Oberasbach besucht. Dort wurde ein neues Projekt zur Alphabetisierung Erwachsener vorgestellt, das künftig das dortige Programmangebot erweitert. „Ich danke der vhs Oberasbach dafür, dass sie bei den Vorbereitungen im Rahmen der Bildungsregion Landkreis Fürth den Bildungsauftrag Alphabetisierung Erwachsener eingebracht hat und mit ihrem Kursangebot einen wichtigen Beitrag dazu leistet“, so Landrat Matthias Dießl, der in seiner Eigenschaft als Kuratoriumsmitglied der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth eine finanzielle Förderung des Projektes i. H. v. 1.500 € aus Stiftungsmitteln anregen konnte. In Bayern leben geschätzt eine Million funktionale Analphabeten. Die Betroffenen haben es im Laufe ihres Lebens nicht geschafft, Buchstaben, Worte, Sätze oder Sinnzusammenhänge in einem Absatz zu „begreifen“. Dennoch konnten sie sich bisher im Alltag ohne diese grundlegende Kulturtechnik -Lesen und Schreibenirgendwie durchschlagen. Für diese Höchstleistung verdienen sie Respekt. Damit sie in Zukunft an ihrer Situation etwas verbessern können, hat die vhs den...
weiterlesen