Category Archives: Gesundheit & Medizin

Wettbewerbsvorteile in Zeiten des Fachkräftemangels

Innovative Benefits sind bei Mitarbeitern gefragter denn je! Können das auch kleinere Unternehmen bieten? Was ist eigentlich ein Benefit? Laut Duden handelt es sich dabei um einen besonderen Vorteil, Nutzen oder Ertrag. Also etwas, worüber sich jeder freut. Gut punkten können hier jetzt auch viele Arbeitgeber auf der Suche nach immer rarer werdenden Fachkräften. Ein vielseitiges Benefit-Angebot kann ausschlaggebend sein. Die ValueNet Group ist seit 2002 darauf spezialisiert. Demnächst gibt sie Unternehmen jeder Größe mit neuem Portal und einfacher App-Lösung das richtige Instrument an die Hand. Seit 20 Jahren behauptet sich ein privates Pflegeheim im Landkreis Konstanz als innovative Einrichtung am Markt. Der Inhaber kämpfte viele Jahre für die Umsetzung seiner Vorstellungen einer anspruchsvollen Betreuung und Pflege. Heute hat das Heim ein hervorragendes Renommee, die begrenzten Pflegeplätze sind auf Jahre im Voraus vergeben. Eine Traumsituation? „Im Prinzip ja“, meint der Geschäftsführer „trotzdem haben wir seit Jahren das Problem, dass es an verlässlichen und engagierten Pflegekräften mangelt. Die Betten sind belegt...
weiterlesen

(LIF) „Sonne(n) mit Verstand – statt Sonnenbrand“ und „Alles rund um Zecken“

Ab 23.07.2015 werden die Mitarbeiter der Abteilung Gesundheit in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr, wie bereits in den Jahren zuvor, in den Schwimmbädern und Badeseen des Landkreises, beginnend im Schwimmbad Redwitz an der Rodach, für Fragen rund um den Sonnen- und Zeckenschutz der Bevölkerung zur Verfügung stehen. „Die Sommermonate haben begonnen, die Zeit intensiver Sonneneinstrahlung ebenso. Deshalb wollen wir darauf hinweisen, dass, wer seine Haut übermäßig lange und schutzlos der Sonne und ihrer ultravioletten Strahlung aussetzt, riskiert, dass nicht nur die Haut vorzeitig altert, sondern dass man auch seiner eigenen Gesundheit schadet!“, berichtet die Leiterin des Landratsamtes Lichtenfels, Abt. Gesundheit, Fr. Dr. A. Grottker. „Dies gilt insbesondere und gerade für Kinder, weil deren Haut viel empfindlicher auf Sonne reagiert, zarter ist und sich der UV-Eigenschutz erst noch entwickeln muss!“ ergänzt sie So weiß man heute sehr genau, dass wiederholte, schwere Sonnenbrände in der Kindheit und Jugend das Risiko an Hautkrebs zu erkranken deutlich erhöht. Da Kinder sehr viel...
weiterlesen

(BT) Sommer, Sonne, Biergarten: Bierland Oberfranken meldet Besucherrekord

Der Biergarten vom Gasthof Seitz / Elch- Bräu in Thuisbrunn: einer von insgesamt 384 beschriebenen Biergärten in Oberfranken Sommer, Sonne, Biergarten: Zum ersten Mal hat die Internetseite www.bierland-oberfranken.de im Juni die Marke von 500.000 Seitenaufrufen in nur einem Monat geknackt (535866). Im Juni 2015 haben 45.173 Besucher das oberfränkische Brauer- Portal besucht, das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Dass die Besucherzahlen und die Seitenaufrufe seit Jahren steigen, liegt vor allem an den umfassenden Informations- Datenbanken, die der Verein Bierland Oberfranken, ein Zusammenschluss aller Brauereien in Oberfranken, in den letzten Jahren aufgebaut hat. Und die permanent auf den aktuellen Stand gehalten. Im Sommer werden vor allem zwei Datenbanken bei Bierland Oberfranken besonders nachgefragt: die Biergartendatenbank, in denen aktuell 384 oberfränkische Biergärten fotografiert und umfassend beschrieben sind inklusive Öffnungszeiten, Speisenangebot, Spielmöglichkeiten für Kinder, Routenplaner und Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Biergartendatenbank ist übrigens die größte regionale Biergartendatenbank Europas. Über ein Jahr haben Bastian Böttner und Markus Raupach dafür in allen...
weiterlesen

(BA) Landkreis Bamberg hat das Märzen Landkreis-Bier

„Der erste Schritt zum Landkreis-Bier ist getan!“ – Die Rezeptur steht: Das Landkreis-Bier wird ein Märzen. „Mir fehlt noch ein Landkreis-Bier,“ hatte Landrat Johann Kalb noch im Februar diesen Jahres gefordert. Jetzt steht fest: Das Landkreis-Bier wird ein Märzen. Unter fachkundiger Beratung durch die Braumeister Roland Kundmüller, Hannes Grasser und Josef Lindner hat das der Landkreischef beschlossen. Das Märzenbier erfreut sich in Franken einer langen Tradition. Hierbei handelt es sich um ein untergäriges Vollbier, das ursprünglich im Monat März gebraut wurde. Besonders stark eingebraut gewährleistet es eine lange Haltbarkeit in den Bierkellern. Das Landkreis-Märzen wird mit bekannten fränkischen Hopfen, aber auch einer eher selten vorkommenden alten Hopfensorte eingebraut. Zum Einsatz sollen zudem klassische fränkische Malze, sowie Karamell- und Röstmalze kommen, die dem Bier Farbe, Geschmack und Körper geben. Landrat Johann Kalb: „Wir können mit Stolz auf eine einzigartige Bierkultur schauen, die weltweit ihresgleichen sucht. Was liegt da also näher, als ein eigenes Landkreis-Bier zu brauen?“ Das Bier wird als Gemeinschaftssud...
weiterlesen

(ERH) EURO-WC-Schlüssel für behindertengerechte Toiletten im Landkreis Erlangen-Höchstadt

EURO-WC-Schlüssel für behindertengerechte Toiletten im Landkreis erhältlich Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch für viele Menschen mit Behinderung stellt die Reise mit Bus oder PKW ein Hindernis dar. Vandalismus in öffentlichen Toiletten oder den Tankwart um den Schlüssel zum Behinderten-WC zu bitten, erschweren die Suche nach einem behindertengerechten „stillen Örtchen“. Generalschlüssel erhältlich Abhilfe schafft der so genannte „EURO-WC-Schlüssel“ des Clubs Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e.V."(CBF Darmstadt). Er ist eine Art Generalschlüssel für viele öffentliche Behinderten-WCs an Autobahnen sowie in vielen Städten der Bundesrepublik, in Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern. Diese besitzen eine einheitliche Schließanlage, die sich mit einem solchen Schlüssel öffnen lässt. Menschen mit Behinderung können den „EURO-WC-Schlüssel“ für 20 Euro beim CBF Darmstadt, Pallaswiesenstr. 123a, 64293 Darmstadt oder unter www.cbf-da.de bestellen. Voraussetzungen erfüllen Den Schlüssel erhalten Menschen, die schwer gehbehindert sind, Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer, Stomaträger, Blinde, schwerbehinderte Menschen, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen, die an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa erkrankt sind sowie Menschen...
weiterlesen