Monthly Archives: März 2015

(ER) HC Erlangen gegen den HSV Handball muss auf den 15. April verlegt werden

Der HC Erlangen muss sein Heimspiel gegen den HSV Handball vom 11. April 2015 auf den 15. April 2015 um 19.00 Uhr verlegen. Grund hierfür ist die Teilnahme der Hamburger am Viertelfinal-Hinspiel des EHF-Pokals, das jetzt am 11. April 2015 beim schwedischen Vertreter Eskilstuna Guif stattfinden wird. „Wir haben in den letzten Tagen alle Möglichkeiten gemeinsam mit der HBL, dem HSV, der Europäischen Handball Föderation und der Arena Nürnberger Versicherung intensiv diskutiert. Bis zuletzt sah es so aus, als ob wir unsere Partie gegen den HSV planmäßig am 11. April austragen könnten. Letztlich hat die EHF das Europapokalspiel dann aber doch am betreffenden Wochenende angesetzt, sodass wir gezwungen sind auf den 15. April auszuweichen“, sagt Stefan Adam, Geschäftsführer des HC Erlangen. Wie bereits vor Saisonbeginn angekündigt und auf jedem gekauften Ticket als Hinweis vermerkt, besteht in der DKB Handball-Bundesliga immer die Möglichkeit, dass, ggf. auch kurzfristig, Spieltermine verlegt werden müssen. Dies ist nun durch die Terminkollision mit dem EHF-Cup-Viertelfinalspiel leider...
weiter lesen

Bei Medikamenten zwischen ‚Creme‘ und ‚Salbe‘ unterscheiden

Berlin/Eschborn, 31.  März 2015 – Bei der Bezeichnung von Medikamenten zur Anwendung auf der Haut sollten Ärzte, Apotheker und Patienten zwischen den Begriffen ‚Creme‘ und ‚Salbe‘ unterscheiden. „Die beiden Begriffe sind aus pharmazeutischer Sicht keine Synonyme, sondern bezeichnen definierte Grundlagen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Werden die Begriffe nicht einheitlich verwendet, sind Missverständnisse unvermeidlich“, sagt Dr. Andreas Kiefer, Vorsitzender der DAC/NRF-Kommission (Deutscher Arzneimittel Codex / Neues Rezeptur Formularium) und Präsident der Bundesapothekerkammer. ‚Cremes‘ sind Grundlagen aus Öl und Wasser mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wasserbasierte Cremes werden als Öl-in-Wasser- oder O/W-Cremes bezeichnet, fettbasierte hingegen als Wasser-in-Öl- oder W/O-Cremes. Die Eigenschaften der verschiedenen Arzneigrundlagen unterscheiden sich: Eine O/W-Creme ist kühlend, eine W/O-Creme hingegen nicht. ‚Salben‘ enthalten nach pharmazeutischer Definition kein Wasser, können aber je nach Zusammensetzung Wasser aufnehmen. Alle Grundlagen haben auch ohne Wirkstoffzusatz eine Eigenwirkung auf Hauterkrankungen und sollten deshalb nicht getauscht werden. Der Arzt wählt die Grundlage deshalb nach dem individuellen Hautzustand des Patienten aus. Prof. Dr. Rolf Daniels, Professor für Pharmazeutische Technologie in...
weiter lesen

(NBG) Sturm: Nürnberger Friedhofsverwaltung rät von Besuchen ab

(tom/let) Wegen des Sturms rät die Friedhofsverwaltung von Besuchen auf den Nürnberger Friedhöfen ab. Auf den mit Bäumen bestandenen Friedhöfen besteht die Gefahr, dass Äste abbrechen und herabstürzen könnten. Angesetzte Trauerfeiern finden nach Rücksprache der Verwaltungen vor Ort aber statt. Ebenfalls wegen Sturms und starker Windböen haben der Nürnberger Ostermarkt und der Wochenmarkt am Dienstag, 31. März 2015, seit 10.45 Uhr geschlossen....
weiter lesen

(NBG) Nürnberger Wochen- und Ostermarkt schließt wegen Sturmwarnung

Sturm: Nürnberger Märkte schließen (tom) Wegen Sturms und starker Windböen haben der Nürnberger Ostermarkt und der Wochenmarkt am Dienstag, 31. März 2015, ab 10.45 Uhr geschlossen. Mit diesem Beschluss folgte das Marktamt der Stadt einer Empfehlung der Empfehlung der Sicherheitsbehörden nach einer Ortsbegehung auf dem Hauptmarkt. Weil die Gefahr besteht, dass lose Teile herumfliegen könnten, kann die die Sicherheit auf den Märkten nicht gewährleistet werden. Die Entscheidung traf das Marktamt nach Absprache mit den Händlern und Marktkaufleuten vor Ort. Einige Händler haben ihre Buden und Stände am Dienstag erst gar nicht eröffnet. Betroffen sind der Ostermarkt auf dem Nürnberger Hauptmarkt sowie der Wochenmarkt in der Königstraße von der Museumsbrücke bis zur Lorenzkirche hinauf....
weiter lesen

(NBG-Land) Bayerns Innen- und Verkehrsminister Herrmann unterstützt Forderung nach Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale

Rechte Pegnitztalstrecke: Bayerns Innen- und Verkehrsminister Herrmann unterstützt Forderung nach Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale. IG E und Freistaat Bayern ziehen an einem Strang. NÜRNBERGER LAND (lra) – Die Sprecher der Interessensgemeinschaft „Elektrifizierung Nürnberg – Bayreuth /Cheb (IG E)“ haben vor kurzem mit Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale erörtert. Dabei haben Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, Landrat und Ratsvorsitzender der Europäischen Metropolregion Nürnberg, Armin Kroder (Nürnberger Land), sowie Michal Pospisil von der Stadt Eger die Erkenntnisse über die Positionen von Bahn, Bund und EU einbezogen, die beim hochkarätig besetzten deutsch-tschechischen Symposium der IG E im Januar in Marktredwitz gewonnen werden konnten. Minister Herrmann hat im Gespräch nochmals bekräftigt, dass der Freistaat Bayern uneingeschränkt hinter der Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale stehe und die Maßnahme mit Priorität beim Bund für den kommenden Bundesverkehrswegeplan angemeldet hat. „Wir sind uns einig, dass für Deutschland eine Ausbauverpflichtung besteht, da diese Strecke ins transeuropäische Verkehrsnetz der Europäischen Union aufgenommen wurde“, betont Oberbürgermeistern Merk-Erbe. Dabei spiele...
weiter lesen