Monthly Archives: Januar 2015

(NBG) Rotary Club Nürnberg-Neumarkt engagiert sich für ältere Menschen

„Dabei sein. Das kann ich mir leisten“: Gesundheitsförderung im Alter Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Projekt „Dabei sein. Das kann ich mir leisten“ nimmt das Referat für Jugend, Familie und Soziales gemeinsam mit dem Seniorenamt und den Nürnberger Seniorennetzwerken die Gesundheitsförderung im Alter in den Blick. Der Rotary Club Nürnberg-Neumarkt engagiert sich für ältere Menschen mit geringen finanziellen Mitteln und unterstützt deshalb das Projekt. Im Mittelpunkt stehen wohnungsnahe, gesundheitsfördernde Angebote in ausgewählten Stadtteilen mit einem hohen Anteil von Grundsicherungsempfängern im Alter. Das Programm reicht von körperlicher über geistige Gesundheit bis hin zu seelischem Wohlbefinden durch soziale Teilhabe. Der Referent für Jugend, Familie und Soziales, Reiner Prölß, Christine Bruchmann (Präsidentin) und Dr. Andrea Langer (Vorstand Gemeindienst) vom Rotary Club Nürnberg-Neumarkt sowie Vertreterinnen und Vertreter des Seniorenamts und der beteiligten Seniorennetzwerke möchten Ihnen am Dienstag, 3. Februar 2015, um 11.30 Uhr im Seniorennetzwerk Nordostbahnhof (Sigena-Treff), Plauener Straße 7, das Projekt „Dabei sein. Das kann ich mir leisten“...
weiter lesen

(HAS) Vorbereitungen auf die 4. Haßberger Spieletagen in Königsberg laufen auf vollen Touren

Die Vorbereitungen auf die 4. Haßberger Spieletagen in Königsberg laufen auf vollen Touren. Auch Landrat Wilhelm Schneider hat das Spielefieber gepackt. Er freut sich gemeinsam mit Kreisjugendpfleger Frank Kupfer-Mauder auf die besondere Veranstaltung.   Spaß und Action für die ganze Familie Die Vorbereitungen für die 4. Haßberger Spieletage vom 26. Februar bis 1. März in Königsberg laufen auf vollen Touren. Eröffnung  mit der Aktion „Der Kreistag spielt“. Vier Tage lang, vom Donnerstag, 26. Februar, bis Sonntag, 1. März, heißt es wieder Spiel und Spaß bei den Haßberger Spieletagen. „Die Veranstaltung geht heuer in die vierte Runde“, freut sich Landrat Wilhelm Schneider auf das anstehende Ereignis in der Rudolf-Mett-Halle in Königsberg. Jung und Alt können dabei neue Spiele erlernen oder ihr Können am Spielbrett, beim Würfeln und Karteln unter Beweis stellen. Veranstalter des Spiele-Events sind die Kommunale Jugendarbeit, die Stadt Königsberg, das Familienbüro und zahlreiche Kooperationspartner Für die offizielle Eröffnung der Haßberger Spieletage hat sich das Team um Kreisjugendpfleger Frank Kupfer-Mauder wieder etwas Besonderes...
weiter lesen

(RH) Warmer Regen für Sportler und Schützen

Die TGW Turngruppe des TSV Georgensgmünd bei ihrem Auftritt bei der Landkreis-Sportlerehrung   Foto: P. Götz Vereinspauschale muss bis 2. März beantragt werden ROTH – Den Montag, 2. März, sollten sich die Sport- und Schützenvereine im Landkreis im Kalender rot anmerken. Denn bis dahin muss die so genannte Vereinspauschale beantragt werden, die ein Plus in der Vereinskasse bedeutet. Der Landkreis Roth und der Freistaat Bayern unterstützen nämlich auch im Jahr 2015 die Arbeit der Sport- und Schützenvereine, die dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) bzw. dem Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) angeschlossen sind, finanziell auf freiwilliger Basis. Allerdings ist dies nur möglich, „wenn die Anträge rechtzeitig und vollständig bei uns eingegangen sind“, betont Karl Laux, der diese Form der Sportförderung im Rother Landratsamt mitkoordiniert. Im Jahr 2014 wurden im Landkreis insgesamt rund 250 000 Euro staatliche und kommunale Fördermittel ausbezahlt – damit konnten rund 900 Übungsleiterlizenzen mitgefördert werden. Seit einigen Jahren haben auch Vereine, die keine Übungsleiter mit Lizenz beschäftigen, die Möglichkeit, in den Genuss einer Förderung...
weiter lesen

(LIF) Weidenwoche – Praxisworkshop für Einsteiger

Die Umweltstation des Landkreises Lichtenfels bietet in der Woche vom Montag, 23.Februar 2015, bis Samstag, 28. Februar 2015, unter dem Motto „Weidenwoche“ einen Praxiskurs rund um das Flechten mit Weiden an. Die Weidewoche wendet sich an alle, die mit dem Naturmaterial Weide Erfahrungen sammeln möchten, sei es als Gruppenleiter/in oder Erzieher/in oder einfach nur für sich selbst. Alle Arbeitsschritte, vom Ernten der Weidenruten und Steckhölzer über das einfache “Chaos-Geflecht bis zu verschiedenen Flechttechniken werden gezeigt und selbst umgesetzt. Gemeinsam werden Schalen, Kränze, Rankhilfen, Tunnel und Tipi gebaut. Der Workshop findet auf der Steinranch von Manfred Müller in Marktgraitz statt und wird geleitet von Heiner Gesslein und Kerstin Schmidt. Die Teilnehmergebühr beträgt 200 EUR inkl. Mittagessen. Eine verbindliche Anmeldung in der Umweltstation bis 9. Februar ist notwendig. Die Gebühr ist auf das Konto DE80 7835 0000 0000 0000 83 des Landkreises Lichtenfels mit dem Verwendungszweck „Weidenwoche Umweltstation + Name“ einzuzahlen. Ein Rahmenprogramm, das je nach Interesse der Teilnehmer gestaltet wird, rundet die...
weiter lesen

(NBG) Hitlers Führungselite vor Gericht: Göring, Heß, Frick und Ribbentrop im Nürnberger Prozess

Hitlers Führungselite vor Gericht Die Historikerin Nina Lutz stellt in der Reihe „Die Angeklagten im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess 1945/46“ Hitlers Führungselite Göring, Heß, Frick und Ribbentrop vor. Die freiberufliche Mitarbeiterin von Geschichte Für Alle e.V. diskutiert die Positionen von Anklage und Verteidigung sowie die Urteile, die das Gericht fällte. Der Rundgang beginnt am Donnerstag, 5. Februar 2015, um 18 Uhr im Memorium Nürnberger Prozesse, Bärenschanzstraße 72. Mit dem „Angeklagten Nummer 1“ Hermann Göring, dem ehemaligen Stellvertreter Hitlers in der NSDAP Rudolf Heß, dem Reichsminister des Inneren Wilhelm Frick und dem Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop saßen einige der ehemals führenden Männer der Partei und des NS-Regimes in Nürnberg auf der Anklagebank. Die Ausstellungsführung analysiert anhand der ihnen zur Last gelegten Anklagen ihre Rolle im „Dritten Reich“, ihre Verantwortung sowie ihre Verteidigungsstrategie vor dem Internationalen Militärgerichtshof. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter Telefon 09 11 / 3 21-7 93 72 oder per E-Mail an memorium@stadt.nuernberg.de ist erforderlich. Weitere Informationen im Internet. (alf...
weiter lesen