Monthly Archives: Juli 2014

(FÜ) Mittelfränkische Landräte informierten sich über die Situation an der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Landrat Helmut Weiß (NEA), Landrat Armin Kroder (N-Land), Landrat Dr. Jürgen Ludwig (AN), Landrat Alexander Tritthart (ERH), Landrat Gerhard Wägemann (WUG), Landrat Matthias Dießl (FÜ), Dr. Johann Keller (Geschäftsführendes Präsidialmitglied Bayerischer Landkreistag), Werner Staritz (Leiter ZAE Zirndorf), Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer und Landrat Herbert Eckstein (Roth). Zu Beginn der letzten Sitzung des Bezirksverbandes Mittelfranken des Bayerischen Landkreistages haben sich die mittelfränkischen Landräte gemeinsam ein Bild über die Situation an der Zentralen Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf gemacht. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung wurden ihnen die schwierigen Umstände aufgrund der Überfüllung vor Augen geführt. Es braucht dringend eine Entlastung der Einrichtung in Zirndorf und eine damit verbundene Verbesserung der Räumlichkeiten für die Versorgung auf dem Gelände. Dies unterstreicht auch die bereits im letzten Jahr bei der Sitzung des Bayerischen Landkreistages in Herzogenaurach formulierten Forderungen (siehe Foto unten), die der Landkreistag jüngst in seiner Präsidiumssitzung noch einmal bekräftigt hat. Die mittelfränkischen Landräte teilen dies ebenfalls. Nachdem mit einem Rückgang der...
weiter lesen

(LIF) Im Olymp von Deutschlands Sauna-Oasen – Erweiterung des SaunaLandes der Obermain Therme vor Fertigstellung

BAD STAFFELSTEIN. Fünf neue Themensaunen, ein riesiger Naturbadeteich, ein naturnah angelegter Saunagarten mit mehr als 6.600 Quadratmeter Fläche und murmelndem Bachlauf, ein „Haus der Stille“ und großzügige Ruhe- und Lounge-Bereiche: All das und noch viel mehr erwartet die Gäste ab Oktober im erweiterten SaunaLand der Obermain Therme auf mehr als 15.000 Quadratmetern. Schon bisher durfte das luxuriöse SaunaLand das Prädikat „Premium-Sauna“ mit fünf Sternen des Deutschen Saunabundes tragen – nach der nun bald fertig gestellten Erweiterung der Sauna-Anlage wird Nordbayerns beliebteste Therme wohl endgültig in den Olymp der schönsten deutschen Saunalandschaften aufsteigen. Glanzstück der neuen Außenanlage wird der 1.000 Quadratmeter große Naturbadesee sein, der biologisch geklärt wird und zum Schwimmen im kühlen Wasser verführt. Ein natürlicher Bachlauf mit Kneippanlage schlängelt sich zwischen alten, Schatten spendenden Bäumen hindurch und verbindet die beiden Arme des Flüsschens Lauter. Harmonie verströmt das „Haus der Stille“ im asiatischen Stil. Es liegt auf einer kleinen Anhöhe und bietet einen grandiosen Blick auf Kloster Banz und den...
weiter lesen

(NBG) Die Thusneldaschule ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Die Thusneldaschule in Mögeldorf ist die inzwischen 252. Schule in Bayern, die diesen Titel trägt. In Nürnberg sind inzwischen 17 Schulen beteiligt. Im Rahmen der 100-Jahr-Feier der Schule wurde der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ offiziell verliehen. Dem vorangegangen ist das Projekt „Anne Frank“ des Amtes für Kultur und Freizeit. Im Schuljahr 2012/13 beschäftigten sich dafür alle Klassen der Grund- und Mittelschule Thusneldaschule auf Initiative des Loni-Übler- Hauses mit dem Leben Anne Franks und den Themen Rassismus, Diskriminierung und Zivilcourage. Sie nahmen an einem interkulturellen Kommunikationstraining teil und besuchten die Anne-Frank-Ausstellung. Angeregt durch dieses Thema gründete sich letztes Jahr eine Schülerarbeitsgruppe, die eine Unterschriftenaktion ins Leben rief, an der 77 Prozent der Schülerinnen und Schüler sich dafür entschieden, eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden. Das Projekt, von „Aktion Courage“ ins Leben gerufen, bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede...
weiter lesen

(NBG-Land) Landrat Armin Kroder gratuliert den besten Schülerinneren und Schülern

Die geehrten Schüler mit Landrat Armin Kroder (ganz rechts) und Schulrätin Elisabeth Wolfermann (ganz links); Foto: A. Gramlich NÜRNBERGER LAND (LRA) – Pünktlich zum Schuljahresende ehrte das Staatliche Schulamt Nürnberger Land die jeweils besten Schüler, die sich dem Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule bzw. Mittleren Schulabschluss an der Mittelschule unterzogen haben. Die Notendurchschnitte der Besten lagen zwischen 1,22 und 2,5. Landrat Armin Kroder gratulierte den Schülern zu den hervorragenden Abschlussergebnissen. Da die Ehrung am Morgen nach dem Gewinn des Fußballweltmeistertitels durch die deutsche Nationalmannschaft stattfand, stellte der Landrat in seiner Rede sodann Parallelen her. In der Schule sei es wie beim Fußballspiel: Für Erfolge müsse man sich hart anstrengen. Wenn man wirklich ernsthaft für ein Ziel kämpfe, könne man die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg erhöhen. Dass die Schüler kämpfen können, hätten sie mit ihren sehr guten Ergebnissen bewiesen. Schulrätin Elisabeth Wolfermann gab den Absolventen ebenfalls die besten Glückwünsche mit auf den Weg. Mit einer Parabel über zwei Wölfe verdeutlichte sie, dass das, worauf...
weiter lesen

(RT) „Rothsee-Qualle“ mag keine „Wasserratten“

Süßwasserquallen sind für Menschen absolut ungefährlich – Indikator für gute Wasserqualität ROTH – „Igitt, eine Qualle!“ Wer diesen Ruf am Rothsee hört, hat sich tatsächlich nicht verhört. Tatsächlich beherbergt der See seit kurzem diese bis zu drei Zentimeter großen Süßwasserpolypen, die „für den Menschen völlig harmlos sind.“ Das betont Dr. Fritz Oberparleiter, Leiter des Staatlichen Gesundheitsamtes. Was für Badegäste und Sonnenanbeter ein Grund sein mag, den Badespaß – vermeintlich gezwungenermaßen – abzukürzen, ist eigentlich ein Grund, um genau das Gegenteil zu tun. Denn: „Diese Quallenart kommt nur in Gewässern mit guter Wasserqualität vor“, erklärt Oberparleiter.  „Diese Süßwasserquallen bestätigen sozusagen unsere Messungen, die wir regelmäßig vornehmen: Der Rothsee bietet buchstäblich ungetrübtes Badevergnügen.“ Und daran ändern auch Quallen nichts. Denn „niemand, auch kein Kind, muss Angst vor einer Berührung mit der Qualle haben“, macht der Leiter des Gesundheitsamtes deutlich. Im Gegensatz zu ihren Salzwasser-Verwandten, hat die jetzt im Rothsee heimisch gewordene Qualle, die auch gerne in Gartenteichen zu Hause ist, keine hautreizenden Giftstoffe;...
weiter lesen