Monthly Archives: März 2014

(BA) ST. ERHARD App zeigt Weg zum nächsten Bier

Die neue ST. ERHARD App Als eine der ersten deutschen Biermarken hat das Bamberger Bier-Start-up ST. ERHARD eine App für Smartphones entwickelt, welche dem Benutzer ortsbezogen anzeigt, wo er in der Nähe ein Bier der jungen Firma beziehen kann. Dieser Outlet locator verbindet dabei auf innovative Art und Weise die neuen Vermarktungsmöglichkeiten moderner Kommunikationstechnologie mit dem Kultur-Getränk Bier. Mit der Veröffentlichung einer App für Smartphones und Tablets im Apple App Store geht die ST. ERHARD GmbH aus Bamberg zum wiederholten Mal neue Wege in der Vermarktung von fränkischem Bier. In der kurzen Zeit der noch jungen Firmengeschichte hat sich das mehrfach ausgezeichnete Bier-Start-up bereits zur erfolgreichsten fränkischen Biermarke im Socialmediabereich entwickelt. Das neue Bier setzte von Anfang an bei seiner Vermarktung auf die Möglichkeiten der neuen Medien und hat sich mit über 63.000 Fans bei dem führenden sozialen Netzwerk Facebook bereits unter den Top 10 aller deutschen Biermarken etabliert. Der steigenden Verbreitung von Smartphones und anderen mobilen Endgeräten wird die ST....
weiter lesen

(FU) Woche der Brüderlichkeit im Landkreis Fürth

 (v.l.n.r.): Dekan Christopher Krieghoff, Geschäftsführender Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Franken e.V., erläutert Schulleiter Reinhard Vollmer und Landrat Matthias Dießl die Ausstellung Woche der Brüderlichkeit im Landkreis Fürth: “ Schicksal einer jüdischen Familie zwischen Kindertransport und gescheiterter Emigration” Der Landkreis Fürth hat sich wie in den Vorjahren an der Woche der Brüderlichkeit beteiligt. Das Jahresthema lautete „Freiheit – Vielfalt – Europa“. Wie wichtig der Zusammenhalt in Europa war und ist, zeigte dabei auf eindrucksvolle Weise die Ausstellung "Wenn ihr hier ankommt ... - Schicksal einer jüdischen Familie zwischen Kindertransport und gescheiterter Emigration", die am Wolfgang-Borchert- Gymnasium Langenzenn eröffnet wurde. Die Wanderausstellung von Christoph Gann wurde erstmals im Mai 2012 in Meiningen gezeigt. Sie widmet sich der großangelegten Rettungsaktion der „Kindertransporte“ am Beispiel der bayerischthüringischen Familie Mosbacher. Nach einer Begrüßung durch den Schulleiter OStD Reinhard Vollmer ging Landrat Matthias Dießl auf die Bedeutung der Woche der Brüderlichkeit ein: “Die Woche der Brüderlichkeit ist zum Inbegriff des Dialogs der Religionen und...
weiter lesen

(BA) Bauernmuseum Bamberger Land zeigt Klosterarbeiten, Flitterkränze und Haubenspiegel in einer Sonderausstellung

Fotos von der Ausstellung „Klosterarbeiten, Flitterkränze, Haubenspiegel – ‚Schöne Arbeiten’ für Andacht und weltliche Zier“ © Anny Maurer Das Bauernmuseum Bamberger Land startet mit einer Sonderausstellung in die Museumssaison 2014 Das Bauernmuseum Bamberger Land feiert 2014 sein 30-jähriges Jubiläum. Anlass genug für das Team rund um die Museumsleiterin Dr. Birgit Jauernig dieses Jahr zwei besondere Sonderausstellungen nach Frensdorf zu holen. „Klosterarbeiten, Flitterkränze, Haubenspiegel – ‚Schöne Arbeiten’ für Andacht und weltliche Zier“ 30. März bis 2. November 2014 Golden und silbern schimmernde Drähte und Pailletten, buntes Glas, feine Spitze und eine Vielzahl von filigranen Details kennzeichnen die Klosterarbeiten der ersten Sonderausstellung. Der Begriff bezeichnet ursprünglich Reliquienfassungen und Andachtsgegenstände, die bis zum 19. Jahrhundert überwiegend in Klöstern gefertigt wurden. Heute bezeichnet der Begriff die traditionelle Technik der Drahtarbeit und Materialcollage. Ein zweiter Teil der Ausstellung im Bauernmuseum beleuchtet Flitterkränze und Haubenspiegel. Bereits im Mittelalter trugen unverheiratete junge Leute verzierte Haarbänder und Kränze. Adlige Bräute schmückten sich mit kostbaren Kronen und die Patrizierinnen besaßen reich mit...
weiter lesen