Monthly Archives: Juli 2013

80% Förderung für KMU’s – das Programm unternehmensWert: Mensch

Förderprogramm: unternehmensWert: Mensch Viele Unternehmer kennen das Problem: das Geschäft läuft gut, vielleicht ist der Betrieb in den letzten Jahren sogar gewachsen, aber leider bleiben bei all dem Alltagsgeschäft Dinge liegen, die man gerne einmal in Angriff nehmen würde:
  • eine Umorganisation der Firma in Angriff nehmen, um Abläufe und Prozesse zeitsparender und weniger fehleranfällig zu machen
  • Sich als Unternehmer Ziele fü die nächsten Jahre setzen und mit einen Maßnahmenplan zur Zielerreichung hinterlegen
  • Eine Kommunikationsstrategie (extern und intern) entwickeln und umsetzen
  • das Wissen der Belegschaft sichern und zugänglich machen (auch für nachfolgende „Generationen“)
  • das Potenzial der Mitarbeiter wecken und fördern/fordern
Das Programm unternehmensWert: Mensch, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF), bietet Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Sitz in Mittelfranken haben. Autorisierte Fachberater setzen vor Ort gemeinsam mit Chef und Mitarbeitern die Ideen und Wünsche des Unternehmers passgenau um. Diese Beratung wird zu 80% gefördert, max. werden 15 Beratertage durch das Programm unterstützt. So kann...
weiter lesen

(ER) Bürgermeisterin Preuß besuchte die hl-studios in Erlangen-Tennenlohe

Bildnachweis: © Foto: hl-studios - Erlangen Gespräche über Sozial- und Kultur-Projekte (Erlangen) Vor ein paar Tagen besuchte die 3. Bürgermeisterin der Stadt Erlangen, Dr. Elisabeth Preuß, die hl-studios in Erlangen-Tennenlohe. Die Bürgermeisterin zeigte sich überrascht von der Größe der Werbeagentur und war beeindruckt von der offenen Arbeitsweise in modernen Räumen. „Das Gebäude macht einen schon von außen neugierig, jetzt freue mich, dass ich die Agentur auch einmal von innen sehen konnte“, so Preuß. [caption id="attachment_2781" align="alignleft" width="564"]Bürgermeisterin Preuß besuchte die hl-studios in Erlangen-Tennenlohe v. l. n. r.: Dr. Elisabeth Preuß, Bürgermeisterin Stadt Erlangen, Jürgen Hinterleithner und Hans-Jürgen Krieg, hl-studiosBürgermeisterin Preuß besuchte die hl-studios in Erlangen-Tennenlohe[/caption] Bürgermeisterin Preuß besuchte die hl-studios in Erlangen-Tennenlohe Themenschwerpunkt des Besuchs war ein Gespräch mit Fotokünstler und Geschäftsführer der hl-studios Jürgen Hinterleithner. Die hl-studios fördern seit Jahren den Bundesligahandball in Erlangen und unterstützen verschiedene Kultur- und Sozialprojekte in der Region. In den nächsten Wochen sollen die Gespräche fortgesetzt werden. Kreative Unterstützung des Erlanger...
weiter lesen

(WBG) Kunststoffcampus Bayern – Technologie- und Studienzentrum Weißenburg

Bildnachweis: © Zukunftsinitiative altmühlfranken im Bild links: Prof. Dr. Sascha Müller-Feuerstein, Vizepräsident Hochschule Ansbach von rechts nach links: Dieter Theisinger, Schulleiter Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg, Gerhard Feld, Geschäftsführer TSZ GmbH, Landrat Gerhard Wägemann sowie Teilnehmer des Startmoduls Veränderungsmanagements mit Dozentin Dr. Anja Knippel. Der Campus lebt: erste Hochschulseminare in Weißenburg haben begonnen Unternehmen können noch kurzfristig Teilnehmer für Startmodule anmelden „Kunststoffcampus Bayern - Technologie- und Studienzentrum Weißenburg“ – Das Kooperationsvorhaben der Hochschulen Ansbach und Deggendorf unter Beteiligung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen sowie der Kreisstadt Weißenburg ist erfolgreich gestartet. Am Freitag, den 05.07.2013, fand im Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg der Auftakt in Form eines ersten Weiterbildungsmodules „Präsentations- und Moderationstechniken“ statt. Diese Weiterbildung ist eine von insgesamt drei vorgezogenen Modulen des ersten Studiengangs der Hochschule Ansbach, der im Wintersemester 2013 starten wird. Zeitnah folgen als weitere Angebote „Teamarbeit“ und „Grundlagen des Veränderungsmanagements“. Die Resonanz auf die erste von Frau Professor Dr. Ina Mai gehaltene Vorlesung war von allen Teilnehmern durchweg positiv. Matthias Dick von Schaeffler Technologies AG...
weiter lesen

(NM) Karrierepläne und Kontakte: Verbundfirmen begrüßten zahlreiche Besucher beim Azubi-Info-Tag

Bildnachweis: © Europoles. Einer der vielen Informationsstände am Azubi-Infotag.  Die Auszubildenden informieren Interessierte Besucher  Trotz strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zog es am Freitagnachmittag viele Schülerinnen und Schüler nicht ins Freibad, sondern in die Ingolstädter Straße. Doch auch dort hatten sie jede Menge Spaß: Beim gemeinsamen Azubi-Info-Tag von Pfleiderer, RAIL.ONE und Europoles bekamen die jungen Leute nämlich ausgiebig Gelegenheit, sich über die verschiedenen Studien- und Ausbildungsangebote der drei Unternehmen zu informieren, Karrierepläne zu schmieden und erste Kontakte zu knüpfen. Azubis beweisen Organisationstalent und Kreativität Auch in diesem Jahr lag die Organisation der Veranstaltung zu großen Teilen in der Verantwortung aktueller Auszubildender. „Damit bringen wir unseren jungen Kollegen natürlich ein großes Vertrauen entgegen“, erklärt Andreas Götz, der für die Ausbildung bei Pfleiderer zuständig ist und ein erstes Fazit zieht: „Wir sind jedes Mal aufs Neue stark beeindruckt, was sich unsere Azubis einfallen lassen, um die Neugier ihrer Gäste zu wecken. Schließlich wissen sie aus eigener Erfahrung am besten Bescheid, welche Erwartungen, welche...
weiter lesen

(WBG) Bündnis für Familie wirbt um breite Beteiligung Bisher 83 Bündnispartner – Start der Projektarbeit am 18.07.

Bildnachweis: Spielgeräte für die Kleinen, wie hier dem kleinen Leon gibt es nicht auf jedem Spielplatz. Ein Projekt des Bündnisses für Familien könnte ein Spielplatzwegweiser im Landkreis sein... (Bilder: Zukunftsinitiative altmühlfranken) Seit der feierlichen Gründung des Bündnisses für Familie altmühlfranken am 15. Mai diesen Jahres haben sich bereits 83 Bündnispartnerinnen und Bündnispartner zu der Initiative bekannt. Gesucht werden jedoch noch Bürgerinnen und Bürger zum „mitmachen“. Am kommenden Donnerstag, den 18. Juli, startet das Bündnis für Familie altmühlfranken in die aktive Projektarbeit. Dafür sei es wichtig und notwendig, dass nicht nur die Partner aus Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden und Politik sich beteiligten, sondern auch „normale Familien“ und interessierte Bürgerinnen und Bürger, so Kathrin Kimmich, Koordinatorin des Familienbündnisses. Vorkenntnisse brauche man am 18.07. nicht mitbringen, wenn in den vier Handlungsforen des Bündnisses Ideen für Projekte vorgestellt werden. Man könne jedoch eigene Ideen, Wünsche und Vorschläge einbringen. Alles sei offen, alles möglich. „Ziel des Bündnisses für Familien ist es nicht, über die Köpfe der hier im...
weiter lesen