Monthly Archives: Juni 2013

(Roth) Klasse 4b der Rother Schule „Kupferplatte“ zu Besuch bei Landrat Eckstein

Bildnachweis: © Fotos: lra Zum Abschluss ihres Besuchs im Landratsamt, durften die Viertklässler auch das Büro des Landrats (kurzzeitig) in Beschlag nehmen. „Haben Sie auch Bodyguards?“ ROTH – „Haben Sie Bodyguards? Wohin fahren Sie in den Urlaub? Wollten Sie schon immer Landrat werden?“ Um Fragen waren die Viertklässler der Rother Schule „Kupferplatte“ nicht verlegen bei ihrem Besuch bei Landrat Herbert Eckstein. Im Gegenteil: Eine (Schul-)Stunde lang „löcherten“ sie den Landkreischef und bekamen auf jede Frage auch eine Antwort. Eigentlich war es in den vergangenen Wochen im Unterricht bei Klassleiterin Karin Kaschenreuther „nur“ um die kulturellen Einrichtungen im Landkreis, wie Burg Abenberg oder Historischer Eisenhammer Eckersmühlen, gegangen. Natürlich wurden dann auch die Verantwortlichkeiten erläutert. „Als wir auf den Landrat als Chef der Landkreisverwaltung kamen, war für die Kinder ganz schnell klar: Den wollen wir kennenlernen“, erzählte Kaschenreuther. Damit war es abgemachte Sache: Dieser Tage durfte die Klasse 4b den Kreistagssaal, in dem oft über Millionen-Investitionen entschieden wird, „stürmen“. Interessiert und aufgeweckt nutzten sie die...
weiter lesen

(NM) Neumarkter LGS-Park in Lego zu bestaunen

Fotonachweis: © Stadt Neumarkt Ab sofort gibt es den LGS-Park auch als LEGO® Modell. Oberbürgermeister Thomas Thumann hat das von Herbert Meier vom Bürgerhaus erstellte Modell im Eingangsbereich des Rathauses der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort wird es die nächsten Wochen zu bestaunen sein. Meier, der schon bereits die Marktstraße Neumarkts in Lego dargestellt hatte, hat jetzt zum Jubiläum „15 Jahre LGS-Park“ diesen aus rund 100.000 LEGO®-Steinen nachgebaut. In mehreren Monaten Recherche und Bauzeit ist ein rund 2,5 mal 2,8 Meter großer Nachbau des LGS-Parks im Maßstab 1:40 entstanden. Oberbürgermeister Thumann staunte bei der Pressevorstellung, wie toll die Arbeit gelungen sei. Sehr detailgetreu habe Meier die Atmosphäre und die Einzelheiten des Parks eingefangen. „Gerade die vielen kleinen Szenen und die zahlreichen Einzelheiten machen das Modell zu einer prima Werbung für den LGS-Park“. Dabei ist das Open-Air Kino ebenso mit untergebracht wie das neue Dach der Arena oder der Schauturm und das Seecafé. Zu sehen sind auch die neuen Stadträder, die die...
weiter lesen

(NM) 14. Neumarkter Open-Air-Kinosommer vorgestellt

Bildnachweis: © Stadt Neumarkt Oberbürgermeister Thomas Thumann hat zusammen mit Jürgen Lodermeyer als Veranstalter sowie Dr. Gabriele Moritz und Rainer Seitz vom Kulturamt den diesjährigen Neumarker Open-Air-Kinosommer vorgestellt. Von 15.08. bis 24.08.2013 warten jeden Abend im LGS-Park wieder attraktive, publikumsträchtige Filme auf die Besucher. Das Besondere sei, so Oberbürgermeister Thumann bei der Pressevorstellung, die herrliche Atmosphäre im LGS-Park am Abend. Er empfindet es schon als besonderen Genuss, die Filme im Freien in der tollen Gartenanlage zu genießen. Das Beiprogramm mit Verköstigung, Beleuchtung und die Ruhe des Parks sorgen dafür, dass ein solcher Freiluft-Kinoabend ein besonderes Erlebnis sei. Als Filmfan habe er einige der geplanten Streifen bereits gesehen und er kann nur einladen dazu, sich diese anzusehen. Sein Favorit unter den Filmen: „Django Unchained“. Wie Jürgen Lodermeyer betonte, sei es heuer allerdings das letzte Mal, dass das Open-Air-Kino in dieser Weise stattfinde. Ab dem nächsten Jahr gibt es die Filme nur noch digital, so dass für eine Fortführung des Open-Air-Kinosommers in...
weiter lesen

(NM) Diakonie Neumarkt für gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft

Inklusion - jeder gehört dazu Im Jahre 2009 trat das „Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen“ (UN-Behindertenrechtskonvention) in Deutschland in Kraft. Das Übereinkommen ist ein „internationaler Menschenrechtsvertrag“, auch „Konvention“ genannt. Der Vertrag verpflichtet Deutschland, alles Mögliche zu tun, damit Menschen mit Behinderung im selben Umfang wie alle anderen auch, an der Gemeinschaft teilhaben können. Dazu zählen Chancengleichheit, Barrierefreiheit, Nichtdiskriminierung, Selbstbestimmung, Teilhabe in allen Bereichen und die Anerkennung von Behinderung als Teil der menschlichen Vielfalt. Denn Behinderungen treten erst dann auf, wenn zu einer individuellen Einschränkung - wie einer körperlichen, seelischen oder geistigen, - Hindernisse hinzukommen, die von anderen Menschen gemacht werden („man-made-barrieres“) und dadurch Zugänge versperrt und verhindert werden. So wie zum Beispiel im Falle des Herrn W. Herr W. war immer ein ehrgeiziger Schüler, weshalb er sich dann auch für ein Studium entschied, das er ausgezeichnet abschloss. Mit Beginn des Berufslebens tauchten die ersten Probleme auf. Anstatt der Noten, mit denen er seine Leistung einschätzen...
weiter lesen

(ER) 2. Handball-Bundesliga: Erlanger Handballer werden vor der neuen Saison medizinisch durchgecheckt.

Fotonachweis: ©  hl-studios, Erlangen: Weltmeister Sebastian Preiß, Dr. Leonard Fraunberger vom Inst. für Sportwissenschaft, Erlangen und Stefan Mittag Co-Trainer des HC Erlangen & Weltmeister Sebastian Preiß zus. mit Titus Czyz (Mitarbeiter von Dr. Fraunberger) beim medizinischen Check Kooperation: HC Erlangen und Institut für Sportwissenschaften 2. Handball-Bundesliga: Erlanger Handballer werden vor der neuen Saison medizinisch durchgecheckt. (Erlangen) - Wie jeder der HC-Spieler muss natürlich auch Weltmeister Sebastian Preiß vor jeder Saison einmal komplett medizinisch durchgecheckt werden, um seinen intakten Gesundheitszustand zu bestätigen. Basti Preiß nimmts gelassen, denn er kennt diese medizinische Prozedur auch von der Nationalmannschaft. Kooperation: HC Erlangen und Institut für Sportwissenschaften Der HC Erlangen und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) arbeiten bereits seit der Saison 2011/2012 regelmäßig zweimal im Jahr verstärkt zusammen. Während der Saisonvorbereitung und in der kurzen Winterpause, im Januar, führt die IQ Move GmbH (Institut für Sportwissenschaft und Sport, Arbeitsbereich Sport- und Bewegungsmedizin) eine Leistungsdiagnostik jedes einzelnen Spielers durch. Auf diese Weise kann das Trainerteam jederzeit individuell auf den Gesundheitszustand...
weiter lesen